glo vs. IQOS! Der große Vergleich und Testbericht

Der Markt der Tabakerhitzer wird immer heißer. Seit einigen Jahren ist IQOS von Philipp Morris der unangefochtene Marktführer im Segment der verbrennungsfreien Tabakerhitzer. Seit Juni 2020 hat British American Tobacco die glo an den Start geschickt und bläst damit zum Angriff auf die Marktführerschaft. Wir haben beide Tabakerhitzer getestet und zeigen alle Vorteile und Nachteile in diesem großen Testbericht detailliert auf.

Inhaltsverzeichnis

Tabakerhitzer? Was soll das sein?
Was ist IQOS?
Was ist glo?
Handhabung
Geschmacks- und Dampfqualität
Technik & Verarbeitung
Fazit

Tabakerhitzer? Was soll das sein?

Die klassischen Zigaretten und Tabakprodukte werden mehr und mehr aus dem Markt gedrängt. Letztes prominentes Beispiel ist das Menthol-Verbot im Mai 2020. Daher haben die großen Tabakproduzenten als Alternative sogenannte Tabakerhitzer (auch „heat-not-burn“ genannt) entwickelt.

Grundlegend sind diese Geräte ähnlich aufgebaut wie eine E-Zigarette. Sie bestehen aus einem Akku und einer Erhitzereinheit. Im Gegensatz zur E-Zigarette wird der nikotinhaltige Dampf aber nicht aus einer Flüssigkeit (Liquids) gewonnen, sondern aus echtem Tabak. Damit stehen Tabakerhitzer der klassischen Zigarette deutlich näher als der E-Zigarette. Der große Unterschied - und darauf kommt es an - besteht darin, dass der Tabak nicht verbrannt wird, sondern „nur“ auf eine Temperatur von 250 - 350 Grad Celsius erhitzt wird. Diese Hitze reicht aus, um aromatischen Dampf entstehen zu lassen. Da der Tabak aber nicht verbrannt wird, werden laut den Herstellern bis zu 95% weniger Schadstoffe freigesetzt.

Was ist IQOS?

iqos-case

Die IQOS besteht aus zwei Teilen: dem Holder (links) und dem Pocket Charger (rechts).

Seit 2017 ist die IQOS auf dem Markt. IQOS steht für „I quit ordinary smoking“, was auf Deutsch so viel heißt wie „Ich höre mit dem gewöhnlichen Rauchen auf“. Hinter dem Produkt steht der Tabakkonzern Philip Morris (Marlboro), der Milliarden in die Forschung und Entwicklung der IQOS investiert hat.

Die IQOS gibt es mittlerweile in drei unterschiedlichen Varianten: IQOS 2.4 Plus, IQOS 3 Duo und IQOS Multi. In diesem Test konzentrieren wir uns auf das Flagschiff, die IQOS 3 Duo.

Das System besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: dem Holder und dem Pocket Charger. Der Holder ist das eigentliche Herzstück. In ihm werden die Tabasticks, die sogenannten HEETS, mittels eines Heizstabes erhitzt. Der Pocket Charger dient als sicheres Aufbewahrungs-Case. Er schützt den Holder vor Schmutz oder Beschädigung und lädt den Akku nach der Benutzung wieder auf.

Was ist glo?

glo-case 

Die glo kommt in einer buten Verpackung daher und macht Lust auf mehr.

Die glo ist seit Juni 2020 ganz neu auf dem Markt. British American Tobacco (Pall Mall, Lucky Strike, Vogue) hat sich mit der Entwicklung seines eigenen Tabakerhitzer Zeit gelassen und wollte wahrscheinlich erst abwarten, ob sich Tabakerhitzer wie die IQOS auf dem Markt überhaupt etablieren.

Die glo ist technisch ähnlich aufgebaut wie die IQOS. Auch sie besteht aus einer Erhitzereinheit und einem leistungsstarken Akku. Der große Unterschied besteht darin, dass die glo alles in einem Gerät vereint und es keinen extra Charger gibt. Die Tabaksticks werden hier neo-Sticks genannt. Auch sie bestehen aus echtem Tabak und werden bei der glo von durch Induktion aufgeheizt. Dadurch gibt es bei der glo (anders als bei der IQOS) keinen Heizstab, der abbrechen kann.

Jetzt geht es aber los mit dem eigentlichen Test. Ring frei für Runde 1!

Handhabung

Beide Geräte müssen aktiviert und aufgewärmt werden, bevor die Tabaksticks geraucht werden können. 

Die IQOS muss man zunächst aus dem Holder nehmen und den HEET Stick einstecken. Man hält die On/Off-Taste zwei Sekunden gedrückt, wartet bis das Gerät zweimal vibriert und schon kann es losgehen. Nun hat man 15 Züge lang Zeit, den HEETS Stick zu rauchen (durchschnittliche Länge einer normalen Zigarette). Nach spätestens zwei Sticks in Folge muss der Holder zurück in den Charger, damit der Akku wieder aufgeladen wird.

Bei der glo muss man eine Verschlusskappe zur Seite schieben, um einen Neo Stick einstecken zu können. Ebenfalls eine Taste gedrückt halten und nach 20 Sekunden kann es losgehen. Die Ungeduldigen unter uns können die Taste auch länger gedrückt halten, um  im den Boost-Modus zu wechseln. Dann ist die glo schon nach 15 Sekunden einsatzbereit.

Anders als bei der IQOS begrenzt die glo den Raucher nicht auf eine bestimmte Anzahl von Zügen. Man hat ganze 4 Minuten Zeit für das Rauchen eines Neo Sticks und kann so oft ziehen wie man möchte. Zudem kann man theoretisch 20 Sticks am Stück rauchen (!) bis der Akku in die Knie geht.

Beim Thema Handhabung steht es unserer Meinung nach Unentschieden. Beide Geräte sind sehr einfach zu bedienen. Starke Raucher würden ggf. die glo bevorzugen, da man länger und auch mehrere Sticks direkt hintereinander rauchen kann. Für die IQOS spricht dagegen das geringe Gewicht und die kleine Abmessung, die das Gerät fast wie eine Zigarette anfühlen lassen.

Geschmacks- und Dampfqualität

neo-sticks-sorten-heets-geschmacksrichtungen

In Punkte Geschmacksvielfalt hat IQOS aktuell noch die Nase vorn.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. So auch bei der IQOS und der glo. Beide Hersteller verwenden für ihre HEETS bzw. Neo Sticks hochwertige Tabake, wie sie sonst auch in den eigenen Zigaretten zum Einsatz kommen. Unterschiede gibt es allerdings bei der Sortenvielfalt.

Die IQOS HEETS gibt es in sechs unterschiedlichen Geschmacksrichtungen:

- HEETS Teak Selection
- HEETS Terra Selection
- HEETS Amber Selection
- HEETS Sienna Selection
- HEETS Bronze Selection
- HEETS Yellow Selection

Die HEETS zeichnen sich insgesamt durch eine eher milde und abgerundete Note aus. Unserer Meinung nach sind sie besonders für Raucher von eher milden Zigaretten gut geeignet. 

heets-neo-stick-groessenvergleich

Die HEETS Sticks der IQOS sind deutlich kompakter als die NEO Sticks der glo.

Die Neo Sticks der glo sind zunächst nur in vier Geschmacksrichtungen verfügbar

- neo Tobacco Dark
- neo Tobacco Bright
- neo Red Switch
- neo Yellow Switch

Obwohl die Auswahl geringer ist, haben die Sorten es in sich. Die Tobacco Geschmacksrichtungen sind kräftig und vollmundig und werden jeden klassischen Raucher sofort überzeugen. Wenn man die Boost-Funktion der glo nutzt, dampft es noch mehr und der Geschmack wird sogar noch intensiver. Eine Besonderheit haben die beiden Switch Varianten. Im Filter ist eine kleine Aroma-Kapsel, die per Klick aktiviert werden kann und dann ein Apfel- oder Zitronenaroma freisetzt. Sehr raffiniert.

Obwohl die IQOS mehr Auswahl bietet, sehen wir beim Geschmack die glo leicht vorne. Die Intensität und die Aromen überzeugen einfach.

Technik & Verarbeitung

Jetzt, wo die Geschmacksfrage geklärt ist, können wir zur technischen Hardware kommen. Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei beiden Geräten um Tabakerhitzer, die über einen Akku verfügen. Der IQOS Holder verfügt über einen relativ kleinen Akku, der bereits nach der zweiten Anwendung wieder im Pocket Charger geladen werden muss. Der Poket Charger selbst hat einen größeren Akku, der für insgesamt 20 Anwendung ausreichen sollte.
Hier hat die glo die Nase vorn. Da glo Heater und starken Akku in einem Gerät vereint, entfällt hier das eher aufwände Nachladen. Auf der anderen Seite muss man aber auch sehen, dass man wahrscheinlich selten mehr als zwei Zigaretten am Stück raucht, ohne eine kleine (Lade-) Pause zwischendrin einzulegen.

Dafür punktet die IQOS bei Größe und Gewicht. Da der große Akku im Pocket Charger untergebracht wurde, ist der Holder schön handlich und leicht und liegt beim Rauchen sehr angenehm in der Hand. Hier hat man gefühlt deutlich weniger "Technik" in der Hand als bei der glo. Auch die Verarbeitung der IQOS ist uns im Test sehr positiv aufgefallen. Von der Verpackung der IQOS und der HEETS bis hin zum Gerät selbst, macht alles einen sehr hochwertigen und stimmigen Eindruck. Hier wackelt und klappert nichts. Die Liebe zum Detail ist z.B. auch in den HEETS Packungen zu erkennen, die verschiedene Papiersorten und -prägungen verwendet. Sehr edel.

Auch bei der Erhitzung an sich gehen die beiden Geräte unterschiedliche Wege. Die IQOS erhitzt den Tabak über einen kleinen Heizstab. Der HEETS Tabakstick wird auf den Heizstick im inneren der IQOS geschoben und dann erhitzt. Das ist leider zugleich ein großer Nachteil der IQOS. Bei falscher Anwednung kann dieser Heizstab abbrechen, wodurch dann die gesamte IQOS unbrauchtbar wird. IQOS selbst weist in der Anleitung darauf hin, dass man den Heizstab vorsichtig behandeln soll und die HEETS, wenn sie in die IQOS gesteckt sind, z.B. auf keinen Fall gedreht werden dürfen. Auch bei der Reinigung mit den Reinigungsstäbchen soll man laut IQOS darauf achten, nicht den Heizstab zu berühren.

Die glo dagegen technisch auf Induktion. Die NEO Sticks werden sozusagen von außen erhitzt. Das hat den großen Vorteil, dass es keine beweglichen Teile gibt, die wie bei der IQOS Schaden nehmen können. In diesem Punkt hat die glo die Nase vorn. Auch die Reinigung ist bei der glo kinderleicht. Nach jeder fünften Anwendung einmal kurz mit der Reinigungsbürste durchputzen - fertig.

Trotz der gefühlt besseren Verarbeitung der IQOS, geht der Punkt in dieser Kategorie aus unserer Sicht an die glo.

glo-heets-verpackungen-packaging

Technisch ist die glo raffinierter. In Sachen Optik und Verabeitung liegt für uns die IQOS vorn.

Fazit

In vielen Bereichen liefern sich die IQOS und die glo ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Die IQOS macht einen insgesamt hochwertigeren Eindruck und auch die Vielfalt der HEETS kann überzeugen. Die langjährige Erfahrung des Herstellers und die großflächige Verfügbarfkeit der HEETS in so ziemlich allen Tabakläden sind weitere Pluspunkte. Ein großer Nachteil aus unserer Sicht ist dagegen der etwas empfindliche Heizstab und der schwache Akku des Holders.

Die glo überzeugt ganz eindeutig durch ihren starken Akku und die smarte Heiztechnik via Induktion. Auch das Geschmackserlegbnis hat uns im Test überzeugt. Wer gerne etwas stärkere Zigaretten raucht, ist mit der glo bestens bedient. Und auch die beiden aromatisierten Geschmacksrichtungen machen richtig Spaß. Hinzu kommt ein Preis-Leistungsverhältnis, das (zumindest aktuell) wirklich unschlagbar ist.

IQOS Vorteile auf einen Blick

- ideal für Raucher, die es gerne milder und leichter mögen
- handlich und kompakt, fast wie eine echte Zigarette
- hochwertige Verarbeitung und Materialien
- sehr viele Geschmacksrichtungen
- HEETS sind flächendeckend verfügbar
- begrenzt auf 15 Züge (eine Zigarettenlänge)
- ausgereiftes Produkt und hervorragende Hotline dank jahrelanger Erfahrung

glo Vorteile auf einen Blick

- intensiver und kräftiger Geschmack
- keine beweglichen und filigranen Teile (dadurch robuster)
- starker Akku
- einfachere Wartung & Reinigung
- frischer Zitrusgeschmack verfügbar (ähnlich Menthol)
- unschlagbar gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Welche Erfahrungen haben Sie mit der IQOS oder der glo gesammet? Wo sehen Sie Vorteile und Nachteile? Ergänzen Sie gerne unseren großen Testbericht "IQOS vs. glo", in dem Sie uns Ihre Meinung in den Kommentaren hinterlassen!

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Heets von Iqos nerven oft

    Mit Iqos bin ich nicht zufrieden!
    Die heets sind in der Qualität nicht immer gut! Zieht man dreimal schnell hintereinander oder stark hat man bereits das aus Signal!!
    Schwach - habe mir gerade das GLO gekauft und bin seh gespannt

  • Iqos - vs. glo als Raucher

    Bin raucher und Rauche seit einem Jahr nur noch Iqos. Habe zufällig die glo entdeckt, welche pREISLICH SEHR INTERESSANT IST UND AUS nEUGIERDE GEKAUFT:
    iCH MUSS SAGEN, BIN MIT DER GLO TOTAL ZUFRIEDEN - Handhabung besser und vor allem der Geschmack ähnelt sehr einer Zigarette.
    Ich werde umsteigen

  • Ähnlich, aber mit Unterschieden

    Seit einigen Tagen habe ich beide Systeme parallel getestet. Persönliches Fazit:
    Geschmacklich liegen mir die Sticks der IQOS mehr, aber das ist rein subjektiv. Auch die Haptik des Holders empfinde ich als angenehmer - fühlt sich mehr nach Zigarette an.
    Technisch gesehen ist das Konzept der glo ausgereifter, aber wenn man z.B. den ganzen Tag unterwegs ist, wird man um ein Zeitgerät nicht umhinkommen, wenn nicht zwischendurch eine Lademöglichkeit vorhanden ist.
    Ich persönlich lege das Hauptaugenmerk auf den Geschmack, daher ist die IQOS mein favorit.

  • iqos besser da man 6 min rauchen kann

    also, iqos schneidet n grad besser ab weil man sie volle 6 min rauchen kann und glo nur 4 min. habe glo bestellt weil diese angeblich weniger nikotin hat als iqos! geschmacklich beide völlig ok!

  • Heizstab schon 2 mal gebrochen.

    Habe aktuell durch Aktionen 3 Iqos.
    War bis dato eigentlich zufrieden weg von der Normalen Zigarette.
    Jetzt habe ich seit ein paar Tagen die Glo super Gerät und Preislich top.

  • glo hat mich überzeugt

    Bin vor über einem Jahr auf Iqos umgestiegen weil mich das Prinzip überzeugt hat; habe mittlerweile auch mehrere Geräte im Einsatz - allerdings hat mich von Anfang an der hohe Preis gestört und die dafür relativ schlechte Qualität der Geräte und Sticks, die sehr oft im Holder stecken bleiben oder abbrechen wodurch ein hoher Reinigungsaufwand erforderlich wird. Die Reinigung selbst ist schwierig und man muss immer sehr vorsichtig sein. Leider gab es bis dato keinerlei Alternativen.
    Seit 2 Tagen habe ich die glo im Einsatz und bin absolut begeistert - zum einen vom Geschmack der Sticks und zum anderen von der einfachen Handhabung sowie der langen Akkulaufzeit. Schade dass es die Sticks bisher nicht überall zu kaufen gibt, daran muss BAT unbedingt arbeiten. Aber insgesamt volle Punktzahl für glo

  • Glo hat erhebliche Vorteile

    Sehr interessanter Test.

    Ich bin von Marlboro zu iqos (08/2017) und dann zu Glo (06/2020) gewechselt.

    Bei beiden Top:
    - Weg von der Zigarette
    - Ca 90% weniger Schadstoffe, weil keine Verbrennung
    - Kein Zigarettengeruch an Händen, haaren, Kleidung, im Auto oder der Wohnung

    Wo ich Euren Test nicht zustimmen würde:

    Iqos:
    - „klein und kompakt, fast wie eine echte Zigarette“: NUR wenn ihr allein den Holder betrachtet, aber der charger plus heets muss immer mit dabei sein. Das ist ein klares unentschieden.
    - „sehr viele Geschmacksrichtungen“: viele Sorten ok, aber Geschmacksrichtungen?? Schmecken alle zu 95% identisch - keine zitruskapsel, keine apfelkapsel. Vorteil glo.
    - „HEETS sind flächendeckend verfügbar“: glo ist neu. In 3 Monaten gibt es neos überall wo es heets gibt, siehe italien, spanien, etc.

    glo: stimme Euch zu

    Vor allem Geschmacksvielfalt, Preis und kein Abbrechen des Heizblatts (man muss häufig neues Gerät kaufen!!) sind unschlagbare Vorteile der glo!

    Kritik: Mehr Sorten und Gerätefarben fehlen mir noch, aber die sind ja auch erst 1 Monat in Deutschland.

    Mein Ergebnis:
    iqos: 5 von 10 punkten
    Glo: 9 von 10 punkten

  • IQOS Gerät riecht furchtbar bei und nach der Nutzung der Heets

    Ich benutze die IQOS und bin mit einigen Dingen nicht zufrieden. Das Gerät stinkt trotz täglicher Reinigung nach der Weiternutzung der Heets. Es nervt, dass oft Tabakreste im Holder verbleiben oder in der Kappe. Sehr ölig das ganze. Außerdem finde ich es eine Frechheit, dass man in einem Filter das giftige Isocyanat verarbeitet hat. Das ist hochgiftig und ich frage mich, warum man so einen Mist in einen Filter macht?? Ich werde mir die Glo kaufen und diese ausprobieren. Bis jetzt habe ich noch kein Geschäft gefunden, wo ich die Glo kaufen kann. Bin schon gespannt und ich finde es gut, dass es Zitrusgeschmack gibt. Mir schmeckte bei IQOS nur die Mentholsorte. Alle anderen Sorten mag ich gar nicht.

  • Enttäuscht von Glo

    Vorneweg: Ich habe 25 Jahre stark geraucht. Seit einem Jahr nutze ich die Iqos. Meistens bin ich damit auch zufrieden. Manchmal sind die Heets schlecht "gestopft" und dampfen kaum. Waren letztens in der Tschechei und haben dort Heets-Sorten geholt welche von Qualität und Geschmack sehr gut sind. Preislich auch 20 Euro billiger pro Stange. Aus Neugierde heute die Glo mit allen 4 Sorten gekauft. Erstes Fazit: was mache ich falsch ? Kaum Geschmack. Nur ganz ganz dezent. Dampf ? Welcher Dampf? Er ist quasi nicht vorhanden. Woran kann das liegen ? Hat jemand einen Tipp ? Sehr schade. Aber vom Geschmack und Dampfentwicklung finde ich die Iqos um Welten, nein, Galaxien besser.

  • Die Glo ist weniger schädlich als die Iqos

    Ich bin der Meinung das die Glo weniger schädlich ist, wegen der Induktion. Bei der Iqos steckt der Heizstab im Tabak und der erste Filter(Maisfilter), ist immer sehr stark angesengt, zusammengeschmolzen. Daraus schließe ich das der Tabak wahrscheinlich auch etwas glimmt. Deswegen werde ich nur noch die Glo benutzen.